Kooperationsformen

 

Know-how Vermittlung

 

Möchte ein Kunde zu einem bestimmten Politikfeld, zu politischen Entscheidungsprozessen oder zu den Instrumenten der Interessenvertretung informiert werden, bieten wir hierzu verschiedene und auf die Kundenansprüche angepasste Formate an: Von schriftlichen Analysen und Studien über EU-Lobbying Seminare in Brüssel bis zum Vortrag am Unternehmenssitz zu wichtigen Politikthemen wie Energiewende oder Industrie 4.0. Erster Schritt ist in jedem Fall ein ausführliches Briefing-Gespräch, in dem Sie uns über die Zielsetzungen informieren, die Sie mit den gewählten Maßnahmen erreichen wollen.

 

Beispiel: Ein asiatisches Elektronikunternehmen hat eine Technologie entwickelt, die durch Verknüpfung verschiedener Akteure den Energieverbrauch signifikant steuern und reduzieren kann. Vor dem Markteintritt benötigte das Unternehmen eine Übersicht über die bestehende Akteurslandschaft in Deutschland, den bestehenden Rechtsrahmen und über laufende politische Aktivitäten, die einen Einfluss auf das Unternehmen und seine Technologie haben. Für das Unternehmen erstellten wir eine ausführliche politische Umfeldanalyse (Political Audit), die als Entscheidungsgrundlage für den Markteintritt fungierte.

 

Politische Projekte

 

Möchte eine Organisation sich in einer bestimmten politischen Diskussion positionieren, so können wir ad-hoc das politische Kommunikationsmanagement begleiten und auf Wunsch auch steuern. Sie erhalten einen weisungsgebundenen Interessenvertreter zu Ihrer Unterstützung, der sowohl die politischen Aktivitäten (Strategieentwicklung, Formulierung der politischen Argumente und Botschaften, sowie des Zeit- Maßnahmenplans) entwickelt, als sie auch - gemeinsam mit dem Kunden - umsetzt.

 

Beispiel: Ein Fachverband steht einer unerwarteten politischen Diskussion gegenüber, aus deren Verlauf sich massive wirtschaftliche Konsequenzen für die Mitgliedsunternehmen ergeben könnten. Eine politische Entscheidung soll in den kommenden drei Monaten herbei geführt werden. Der Verband erhielt für diesen Zeitraum die notwendige personelle und inhaltliche Unterstützung. Gemeinsam wurde in kürzester Zeit eine politische Strategie entwickelt und die nach außen gerichteten Maßnahmen zur Sensibilisierung der Politik gemeinsam durchgeführt.

 

Laufende Beratung

 

Viele Unternehmen betreiben politischen Aktivitäten einzig über ihre Verbände oder ad-hoc vom Unternehmenssitz aus - weit entfernt vom Puls der Politik. Häufig verantwortet der unternehmensinterne Ansprechpartner weitere Bereiche - Geschäftsführung, Kommunikation oder die Rechtsabteilung. Diese Unternehmen erhalten durch uns gezielte und effiziente Unterstützung. Mithilfe eines politischen Frühwarnsystems wird der Kunde über laufende Diskussionen und Prozesse informiert. Er erhält präzise Informationen, welche Auswirkungen bestimmte politische Aktivitäten auf Business oder Organisation haben, und Handlungsempfehlungen, die er gemeinsam mit uns oder alleine umsetzen kann.

 

Beispiel: Ein internationaler Technologiekonzern ist von einer Vielzahl politischer Initiativen betroffen. Um diese strukturiert zu identifizieren, zu bewerten und entsprechende Maßnahmen zu planen und umzusetzen, agieren wir als externes politisches knowledge centre und verlängerte politische Werkbank in Berlin und Brüssel. Zudem unterstützen wir das Unternehmen sowohl bei der Auswahl der wichtigen Ansprechpartner, als auch bei der Entwicklung von politischen Positionen und Strategien.

 

Built-in Lobbying

 

Ist die Betroffenheit der Organisation durch politische Entscheidungen nicht sporadisch, sondern permanent, stehen wir unseren Kunden als hauseigener Lobbyist zur Verfügung - dauerhaft oder auch interimsweise. In der Außendarstellung sind wir Teil des Unternehmens und agieren - nach vorheriger gemeinsamer Festlegung der Maßnahmen - selbständig gegenüber den politischen Institutionen und Meinungsmachern. Die Aktivitäten werden dabei genau mit dem Kunden abgestimmt. Ein ausführliches Reporting ist selbstverständlich. Der Kunde profitiert dabei automatisch von unserem politischen Netzwerk in Berlin, den Bundesländern und Brüssel.

 

Beispiel: Die wirtschaftliche Perspektive eines börsennotierten Unternehmens hängt maßgeblich vom politischen Rahmen ab. Nach einer Bundestagswahl wurde die Neuregulierung dieser Industrie zum politischen Schwerpunkt. Auftrag war es, die internen Aktivitäten zu systematisieren: Eine politische Strategie, Argumente und Forderungen zu entwicklen und die maßgeblichen Ansprechpartner zu identifizieren. Darüber hinaus agierten wir auch als Interessenvertreter nach außen: Führten Gespräche mit Politik und Meinungsmachern und sorgten dafür, dass ein kontinuierlicher Austausch zwischen Unternehmen und Politik aufgebaut wurde.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Husen Political Solutions